Kennt Ihr schon NATTō? 納豆

Kennt Ihr schon Nattō 納豆 ?

Nattō ist ein Japanisches Gericht bestehend aus Sojabohnen. Man isst es oft als kleine Beilage mit Reis oder Fisch zusammen. Im westlichen Raum ist Nattō aber noch relativ unbekannt. In letzter Zeit wird es aber immer hipper und populärer, aufgrund der vielen gesundheitlichen Vorteile. Aber was ist so besonders an Nattō?

Beschreibung & Herstellung

Nattō ist sehr nährstoffreich und ein echter Gesundheits Boost! Viele können Nattō aber auch nicht ausstehen, weil es wegen dem Gärungsprozess, bzw. dem Fermentieren einen sehr speziellen Geruch bekommt, ähnlich wie bei dem Käse. Außerdem kann darüber hinaus auch noch die Textur für viele unappetitlich sein, da es beim Gärungsprozess einen Fäden ziehenden Schleim um die Bohnen und die Speise entwickelt. In der traditionellen Zubereitungsart stammen die Bakterien aus Reisstroh, in welches die Bohnen gewickelt werden. In der moderner Zubereitung werden die Bohnen mit Kulturen des Bakteriums beimpft, sodass der Einsatz von Reisstroh nicht notwendig ist. Aber nicht abschrecken lassen vom Geruch und Aussehen. Beim ersten mal sehen und riechen ist man vielleicht etwas irritiert, aber schon beim zweiten mal, können wir aus Erfahrung sagen, hat man sich schon an das spezielle Nattō gewöhnt. Der Geschmack spricht für sich und ist sehr stark. Man mag es, oder man hasst es.

Gesundheitliche Vorteile

Während des Gärprozesses entsteht das Enzym Nattokinase. Dieses wird mit einer ganzen Reihe gesundheitlicher Effekte in Verbindung gebracht:

  • Verminderung hohen Blutdrucks
  • Schutz vor Herzerkrankungen und Schlaganfällen
  • Gegen Thrombose
  • Bei chronischer Müdigkeit
  • Gegen chronische Schmerzen

Nattō enthält ebenfalls das Bacillus subtilis oder Heubazillus, ein Bakterium das bei der Gärung entsteht. Der Heubazillus produziert während dieses Vorganges Enzyme (u.a. Nattokinase, oder auch K2 genannt), welches wiederum gegen Blutgerinnsel wirkt und gleichzeitig Vitamine B produziert. Dies ist sehr wichtig für die Gesundheit der Knochen. Außerdem hilft es Nierensteine zu bekämpfen und das Herz zu fördern. Vitamin K2 ist in kleinen Mengen in Käse, Fleisch oder Eiern zu finden. Nattō hingegen ist bei weitem der Sieger als K2-Lieferant! 

Es hilft auch bei:

  • Reizdarm
  • Allergien
  • Verdauungsbeschwerden
  • Krebs

Enthaltene Vitamine

  • Vitamin K
  • Vitamin C
  • Pantothensäure
  • Folsäure
  • Riboflavin
  • Vitamin B6
  • Thiamin

Enthaltene Mineralstoffe

  • Mangan
  • Zink
  • Magnesium
  • Kupfer
  • Eisen
  • Phosphor
  • Selen
  • Calcium

Verzehr & Wo kaufen?

Nattō wird selten allein gegessen. Es wird so gut wie immer als Beilage serviert. Wenn Du Nattō wie ein echter Japaner essen möchtest, dann geht das so:

Die meisten japanischen Nattō-Käufern geben die in den Packungen beigelegte Sauce (Sojasauce und Senf) als Würzmittel hinzu. Die zweithäufigste hinzugegebene Zutat sind Frühlingszwiebeln und Ei.
Das mit Abstand beste Nattō in Berlin bekommt man in der original japanischen Sushi-Kette (Keine Billig-Imbiss Kette!) ISHIN, in Charlottenburg, Wilmersdorf und Steglitz. Sonst kann man Nattō auch in vielen asiatischen Supermärkten kaufen wie zum Beispiel : Vinh Loi.

Selber Machen?

Na Klar! Das ist nicht einmal schwer und wer daran interessiert ist, kann sich hier mal reinlesen und erkundigen:

http://www.culturesforhealth.com/learn/recipe/soy/how-to-make-homemade-natto/ 

納豆! Schmackhaft und Lecker – Guten Appetit

Zur Zeit keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>